SATZUNG

Tambourcorps Klieve e.V.

 

§ 1       Name, Sitz und Geschäftsjahr

 

(1)                Der Verein führt den Namen „Tambourcorps Klieve e.V.“

(2)                Der Verein hat seinen Sitz in Klieve, Gemeinde Anröchte.

(3)                Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

 

 

§ 2       Vereinszweck und Ziele

 

(1)                Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2)                Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Vereinszweck ist die Erhaltung, Pflege und Förderung der Volksmusik. Der Verein hat sich die Pflege unserer dörflichen Kultur und des Brauchtums in unserer Heimat, insbesondere im Ort Klieve, zum Ziel gesetzt.

(3)                Zur Erreichung dieser Ziele

-         wirkt der Verein bei örtlichen Veranstaltungen mit,

-         beteiligt sich der Verein an verschiedenen Musikveranstaltungen und musikalischen Wettbewerben,

-         führt der Verein eigene Veranstaltungen durch,

-         finden regelmäßige, i.d.R. wöchentliche, Übungsabende statt.

(4)                Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(5)                Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendung aus den Mitteln des Vereins.

(6)                Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen an die Gemeinde Anröchte, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 3       Mitgliedschaften des Vereins

 

Das Tambourcorps Klieve e.V. ist Mitglied des Volksmusikerbundes NRW, Landesverband Westfalen-Lippe, Kreisverband Soest e.V. (VMB NRW Kv Soest)

 

§ 4       Organe des Vereins

 

(1)                Organe des Vereins sind

-        die Mitgliederversammlung

-        die Spielerversammlung

-        der Vorstand (erweiterter Vorstand)

-        der geschäftsführende Vorstand

(2)                Die Tätigkeit von Mitgliedern des Vereins ist ehrenamtlich

 

§ 5       Mitgliederversammlung und Mitgliedschaft

 

(1)                Der Verein hat aktive und passive (fördernde) Mitglieder.

(2)                Die Mitgliederversammlung besteht aus den aktiven und den passiven (fördernden) Mitgliedern.

(3)                Die Gesamtheit aller aktiven Mitglieder bildet die Spielerversammlung.

(4)                Die Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.

(5)                Mitglied des Vereins kann auf Antrag jeder werden, der den Vereinszweck und die Ziele des Vereins anerkennt und fördert. Über die Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand. Lehnt der Vorstand die Aufnahme ab, kann der Interessent hiergegen Einspruch einlegen. In diesem Fall entscheidet die Mitgliederversammlung.

(6)                Die Mitgliederversammlung kann eine Aufnahmegebühr festsetzten.

(7)                Die Mitgliederversammlung beschließt über die Höhe des Mitgliedsbeitrages für die aktiven und passiven (fördernden) Mitglieder.

(8)                Die Mitgliedschaft beginnt mit der Aufnahme in den Verein; sie endet durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem 1. Vorsitzenden, einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes oder durch Ausschluss und erlischt mit dem Tod.

(10)    Wer schwerwiegend gegen die Interessen des Vereins verstößt oder das Ansehen des Vereins schädigt,                kann aus dem Verein ausgeschlossen werden. Die Entscheidung über den Ausschluss trifft der     geschäftsführende Vorstand. Vor dem Ausschluss ist dem Auszuschließendem innerhalb einer angemessen Frist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

(11)         Das aus dem Verein ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglied hat kein Recht am Vereinsvermögen.

(12)   Der geschäftsführende Vorstand kann jederzeit außerordentliche Mitglieder- oder Spielerversammlungen einberufen. Auf Antrag von mindestens 10 % der Mitglieder muss eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Ebenso muss aufgrund eines Antrags von mindestens 10 % der aktiven Mitglieder eine Spielerversammlung einberufen werden.

(13)         Sowohl zu ordentlichen als auch außerordentlichen Mitglieder- und Spielerversammlungen ist schriftlich unter Angabe der Tagesordnung mindestens 14 Tage vor dem Termin vom Vorstand einzuladen.

 

§ 6       Der Vorstand

 

(1)         Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

 

a)   dem Vorsitzendem

b)   dem stellvertretenden Vorsitzenden

c)   dem Geschäftsführer

d)   dem Kassierer

e)   dem Stabführer (Tambourmajor)

f)   dem stellvertretenden Stabführer

g)   dem Jugendwart

h)   dem Pressesprecher           

 

(2)           Der Vereinsvorsitzende, dessen Stellvertreter, der Geschäftsführer und der Kassierer bilden den geschäftsführenden Vorstand. Dieser ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB und vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Die Vertretung erfolgt durch zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes gemeinsam.

 

(3)           Die Vorstandmitglieder zu a), b), c), d) und h) werden von der Mitgliederversammlung gewählt.

(4)           Die Vorstandmitglieder zu e), f) und g) werden nur von der Spielerversammlung aus ihren Reihen bestimmt.

(5)          Die Wahl eines stellvertretenden Stabführers durch die Spielerversammlung ist möglich.

 

 

 

§ 7       Kassenprüfer

 

Von der Mitgliederversammlung sind 2 Kassenprüfer zu wählen; eine einmalige Wiederwahl ist möglich.

 

 8         Amtszeit

 

Die Amtszeit einer jeden von der Mitgliederversammlung bzw. der Spielerversammlung gewählten Person beträgt drei Jahre.

 

§ 9       Rechte und Pflichten aus der Mitgliedschaft

 

(1)                Die Mitglieder sind berechtigt, an den Mitgliederversammlungen bzw. Spielerversammlungen teilzunehmen, dort Anträge zu stellen und abzustimmen.

(2)                Die Mitglieder sind verpflichtet, den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Mitgliedesbeitrag rechtzeitig zu entrichten.

(3)                Die Mitglieder haben sich an die Bestimmungen der Vereinssatzung zu halten.

(4)                Die Mitglieder sind verpflichtet, dem Verein bei der Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben und Ziele behilflich zu sein.

 

§ 10     Ehrenmitgliedschaft

 

(1)                Jemand, der sich um die Pflege und Förderung der Volksmusik oder den Verein besondere Verdienste erworben hat, kann auf Empfehlung des Vorstandes von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt werden.

(2)                Ehrenmitglieder sind beitragsfreie Mitglieder und haben keinen Eintrittspreis bei Veranstaltungen des Vereins zu entrichten.

(3)                Ehrungen des Vereins erfolgen nach der Ehrungsordnung des Volksmusikerbundes NRW.

 

§ 11     Wahlen und Beschlüsse

 

(1)                Die Wahl des geschäftsführenden Vorstandes erfolgt grundsätzlich geheim.

(2)                Die Wahl weiterer Vorstandmitglieder kann ebenfalls auf Antrag geheim erfolgen.

(3)                Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefasst.

(4)                Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

(5)                Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen der erschienen Mitglieder gefasst. Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen.

(6)                Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt.

(7)                Zu einer Satzungsänderung ist eine Mehrheit von 2/3 der Stimmen der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

(8)                Über die Auflösung des Vereins entscheidet eine zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung. Für den Auflösungsbeschluss ist eine Mehrheit von ¾ der Stimmen der erschienen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

(9)                Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlungen ist ein Protokoll unter Angabe des Ortes und der Zeit zu erstellen. Das Protokoll ist vom 1. oder vom stellvertretendem Vorsitzenden und vom jeweiligen Protokollführer zu unterschreiben. Das Protokoll wird von einem Mitglied des erweiterten Vorstand geführt.

 

 

 

 

Anhang zur Satzung des Tambourcorps Klieve e.V.

 

 

A.        Musikinstrumente

 

- Die vereinseigenen Musikinstrumente (Trommeln, Querflöten, Lyren,....) sind vom jeweiligen Inhaber pfleglich zu behandeln und jederzeit in ordnungsgemäßen Zustand zu halten.

- Die vereinseigenen Musikinstrumente werden ausschließlich zu Vereinszwecken genutzt. Ausnahmen von dieser Regelung sind in jedem Einzelfall mit dem Vorstand abzusprechen.

 

B.        Uniform

 

-    Eine vollständige Uniform besteht aus:

Mütze – Krawatte – weißes Hemd – schwarze oder weiße Hose – schwarze Schuhe – schwarze Socken – Uniformjacke. Die Uniformjacken sind Eigentum des Vereins.

 

C.        Anschaffung von Gegenständen, insbesondere Instrumenten und Uniformen

 

- Die Anschaffung neuer Gegenstände, insbesondere Instrumente und Uniformen, bedarf der Zustimmung durch die Spielerversammlung, soweit ein bestimmter Betrag überschritten wird. Die Höhe des Betrages wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt. Bei Anschaffungen unter diesem Betrag reicht die Zustimmung zweier Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes aus. Beim Kauf von Gegenständen muss ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes anwesend sein.

 

D.        Gratulation von Mitgliedern

 

- Mitglieder, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, erhalten vom Verein jeweils zum 60., 65., 70., 75. etc. Lebensjahr ein Präsent. Die Gratulation wird von Vorstandsmitgliedern vorgenommen. Die Gratulation entfällt, wenn das betroffene Mitglied dieses ausdrücklich wünscht.

 

E.        Gratulation durch das Tambourcorps Klieve e.V.

 

- Nach schriftlicher Einladung (Geburtstag, Polterabend, Hochzeit oder sonstige Anlässe) nimmt das Tambourcorps Klieve e.V. an der Gratulation in Uniform teil.

 

F.         Beisetzung von Vereinsmitgliedern

 

- aktive Mitglieder: Kranz, getragen durch zwei Spielleute in Uniform. An der Beisetzung nimmt das Tambourcorps Klieve e.V. in seiner Gesamtheit teil.

- passive Mitglieder: Blumenstrauß

- ehemalige aktive Mitglieder werden wie aktive Mitglieder behandelt, wenn sie alters- oder gesundheitsbedingt aus der aktiven Mitgliedschaft ausgeschieden sind.

 

G.        Höhe der Mitgliedsbeiträge

 

- aktive Mitglieder:  15 Euro jährlich

- passive Mitglieder: 15 Euro jährlich

 

H.        Veranstaltungen

 

- Im Kalenderjahr sollen verschiedene Veranstaltungen (Osterfeuer, Maifeier etc.) durchgeführt werden.

- Ebenfalls werden Freundschaftstreffen durchgeführt, wobei auch Zeltaufbauten erfolgen.

 

Änderungen des Anhangs zur Satzung sind der Mitgliederversammlung vorbehalten.

 

Vorstehende Satzung ist durch den Beschluss der Mitgliederversammlung vom 24. März 2001 mit der notwendigen Mehrheit angenommen worden und ersetzt die Satzung vom 16. April 1993.